Willkommen / Welcome / Bienvenue / Benvenuti beim VEaA, Verein Erdnussallergie und Anaphylaxie! 

News

15.05.2018

Eine neue Studie zeigt, dass Adrenalin-Autoinjektoren auch 4 Jahre nach Ablaufdatum noch rund 84% des Adrenalins wirksam enthielten. Die Forscher der Studie  halten fest, dass die Pens trotzdem nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums auszuwechseln seien. Im Notfall sei aber ein abgelaufener Pen besser als kein Pen.

Nur wenn sich im Klarsichtfenster Verfärbungen oder Ausflockungen zeigten, sollten Pens nicht mehr angewendet werden.

https://edition.cnn.com/2017/05/08/health/expired-epipen-safety-study/index.html

 

10.5.2018 

Spannende Vorträge erwarten uns am Jahresfest am 3.6. in Lausen: 

 

Neues aus der Immuntherapie  für Nahrungsmittelallergien, mit zwei Kinderallergologinnen; 

Einblicke in die Forschung; 

Girls Talk mit einer unserer erwachsenen Allergikerinnen und ein 

Vortrag über die Geschichte und gelernte Lektionen einer nuss- und erdnussfreien Schule Lausen. Freue mich riesig, dass wir hochkarätige Referenten gewinnen konnten! 

 

Für die Kinder hats einen grossen Spielplatz, Popcorntütenbasteln, Malen, Film schauen, EpiPen/Jext Trainings. 

 

Wir werden Popcorn und Chips da haben, die Zuckerwattemaschine kommt wieder mit! 

 

Jede/jeder bringt sein eigenes Essen und Geschirr, es wird gegrillt. Die Liste der Allergene, die alle vermeiden, wird noch publiziert, jedenfalls alles erdnuss-, nuss- und hülsenfrüchte-frei! Freu mich jetzt schon! Einladung geht heute per Mail raus! Wer auf den Mailverteiler möchte schreibt eine Mail an info@erdnussallergie.ch.

 

Selbstverständlich ist auch Alexander wieder mit dabei und freut sich, ganz viele neue Gesichter in der Vereins“familie“ zu begrüssen!

 

22. März 2018: Peter Rabbit Film

Ihr findet auf unserer Facebook-Seite zum Kinostart des Peter Hase Filmes einen Post #boycottpeterrabbit:

Der Peter Rabbit Film startete gestern in den Kinos in Australien, und läuft auch bei uns jetzt in den Kinos. Leider warten alle Patientenorganisationen, die Sony Pictures angeschrieben (und auch die Zusage erhalten hatten, Sony melde sich demnächst) bis anhin vergeblich auf irgend eine andere Reaktion als die sehr halbherzige „Entschuldigung“.

Worum geht es?

Allergien, grad der Schweregrad, den unsere Kinder und erwachsenen Patienten aufweisen, sind sehr real, sie sind NICHT lustig, und wenn andere Menschen sich darüber lustig machen, ist dies ebenso wenig lustig. Es geht nicht um Wahl eines Lebensstils, sondern eine Notwendigkeit um zu überleben für uns.

Der Film bagatellisiert Allergien und auch die Anaphylaxie, indem die Hasen, als Mr McGregor das erste Mal von seiner Brombeerallergie erzählt, sich darüber lustig machen, das gebe es doch gar nicht, jeder behaupte ja mittlerweile, er habe Allergien auf alles und man wolle jetzt keine Leserbriefe bekommen, nur weil man das so gesagt habe. Der Film zeigt in einer Szene klar und deutlich, dass die Hasen Mr McGregor gezielt mit Brombeeren attackieren um ihn zu töten. Daraufhin feiert Peter Hase schon den Tod seines Feindes, nachdem es den Hasen gelungen ist, ihm eine Brombeere in den Mund zu werfen und er eine Anaphylaxie erleidet und zusammenbricht. Der Film nimmt die Anaphylaxie aber auch nicht ernst, indem völlig falsch dargestellt wird, dass Mr McGregors Anaphylaxie innert fast Sekunden verflogen ist nachdem er sich selbst den Pen gesetzt hat, er braucht im Film keinen Notarzt, keine Ambulanz, sondern ist wieder fit. Das ist komplett falsch, wie auch die Gabe des EpiPen in den inneren (statt korrekt äusseren) Oberschenkel.

Bitte seid Euch darüber bewusst, dass der Film dies so darstellt. Für viele unserer Kinder ist leider das Mobbing, wie es hier im Film dargestellt wird, total real. Wir haben Kinder, die gefesselt und mit Erdnüssen beworfen werden, immer wieder werden Kinder bedroht, sie müssten jetzt Erdnüsse essen, jemand fasse sie jetzt an mit Erdnuss an den Händen an, etc. Sprecht mit Eurem Kind darüber, ob es diesen Film sehen möchte oder nicht. Wenn ja, können wir den Film auch als Chance nutzen können, indem wir mit unseren Kids über deren Gefühle sprechen, wenn sie das sehen, über Mobbing generell, oder mit Nichtallergikern über Anaphylaxie und dass solches Mobbing tatsächlich vorkommt.

Die Initiatorin von Global Anaphylaxis Awareness and Inclusivity hat eine globale Petition lanciert, Entschuldigung von Sony für Peter Rabbit Film, die innert weniger Tage 16'000 Unterschriften hatte, Patientenorganisationen weltweit haben sich an Sony Pictures gewandt und gefordert, dass die fraglichen Szenen aus dem Film herausgeschnitten werden (stellvertretend für viele: Ein Ärztekommittee von FARE Food Allergy Research & Education: https://www.foodallergy.org/about/media-press-room/statement-by-food-allergy-research-education-and-members-of-clinical.)

Die Hoffnung aller Patientenorganisationen, dass die Falschinformationen und die Mobbying-/versuchte Tötungs-Szene aus dem Film verschwindet, hat sich damit zerschlagen! Schade, dass Unternehmen wie Sony Pictures unsere Reaktionen auf ihre lebensbedrohlichen Falschdarstellungen als reine Werbeplattform für ihren Film nutzen - und keinerlei Anstalten machen, zu korrigieren, geschweige denn sich vorgängig richtig zu informieren - oder jetzt eine Aufklärungskampagne zu finanzieren.

Weitere Beiträge des VEaA findet Ihr auf unserer Facebook-Page (öffentlich zugänglich, kein Facebook-Konto erforderlich zum Mitlesen).

 

22. März 2018 Nationaler Allergietag

Heute ist Nationaler Allergietag, https://www.aha.ch/allergiezentrum-schweiz/leben-mit-allergien/veranstaltungen/nationaler-allergietag/nationaler-allergietag-2018/?oid=3445&lang=de!

Jede und jeder von uns kann beitragen, auf Allergien und deren Schweregrad hinweisen, vielleicht den heutigen Tag nutzen, das Thema aktiv anzusprechen! Vielleicht mögt Ihr den Link auf unsere kürzliche Gesundheit-heute Sendung jemanden schicken - hier nochmal der Link https://gesundheit-heute.ch/…/nahrungsmittelallergien-koen…/, und das Spezialinterview https://gesundheit-heute.ch/…/10/spezial-lebensmittelaller…/. Vielleicht erzählt ihr jemanden spontan davon, entscheidet Euch für ein spontanes Fundraising für unsere Aktivitäten im Freundeskreis oder im Büro? Jede Aktion, die den Schweregrad unserer Allergien bekannter macht, hilft!!! Herzlichen Dank, natürlich auch an aha!

 

16. März 2018:

Neuer Inhalt auf unserer Webseite: Schule / Ausbildung und Inklusion!

 

16. März 2018:

Bitte vormerken: 3. Juni 2018 Jahrestreffen und Generalversammlung, 10.30-16.00 Uhr, Lausen / BL.

 

16. März 2018:

Der Verein in den Medien: Sendung Nahrungsmittelallergien können tödlich sein, SRF1, Samstag 10. März 2018, 18.10 Uhr, hier geht's zur Sendung: www.gesundheit-heute.ch.

Gesundheit_heute_180310

V.l. Sophie von Waldkirch, Angelica Dünner, Dr. Jeanne Fürst, Prof. Dr. Barbara Ballmer

Sodann wurde ein Spezialinterview mit Angelica Dünner und Frau Prof. Dr. Barbara Ballmer-Weber aufgezeichnet, das findet sich hier:

https://gesundheit-heute.ch/2018/03/10/spezial-lebensmittelallergie/

*************************

Unser Verein Erdnussallergie und Anaphylaxie, Zürich:

Wir sind eine gemeinnützige, steuerbefreite Organisation aus der Schweiz, die Menschen, die von Nahrungsmittelallergie mit Anaphylaxiepotential betroffen sind und deren Familien unterstützt.

Wir setzen uns dafür ein, Hindernisse zu beseitigen, Aufklärung zu leisten, und rundum diesen Menschen eine möglichst gleichberechtigte Teilnahme am Leben zu ermöglichen. Wir machen Mut, stehen für Fragen zur Verfügung, vermitteln, helfen. 

Über unseren Webshop möchten wir Hilfsmittel und Informationsmaterial im Wesentlichen zu Selbstkosten verfügbar machen. Hier finden sich Büchlein über Alexander, den sympatischen kleinen Elefanten, der anaphylaktisch auf Erdnüsse reagiert wie auch Publikationen für Erwachsene, z.B. Nahrungsmittelallergie und Schule - Empfehlungen für Schulleitungen und Lehrpersonen der Autorin Dominique Vining, selber Lehrperson und Mutter eines von Erdnussallergie und Anaphylaxie betroffenen Kindes. Das Buch wurde 2015 mit dem aha! Award von aha! Allergiezentrum Schweiz ausgezeichnet.

Die Präsidentin unseres Vereins wurde 2014 mit einem aha! Award für Gründung und Leitung der Patientenorganisation (https://www.aha.ch/allergiezentrum-schweiz/ueber-uns/aha-award/2014) geehrt. Unser Verein erhielt 2017 einen Digital Health Heroes Award (https://www.mein-allergie-portal.com/allergie-allgemein/1281-meinallergieportal-digital-health-heroes-award-2017.html) für unsere Facebook-Seite (https://www.facebook.com/ErdnussallergieundAnaphylaxie).

Unser Sitz ist in Zürich, Stockerstrasse 38, 8002 Zürich. Sie erreichen uns Montag bis Freitag zu Geschäftszeiten unter +41 44 208 25 24 oder unter e-Mail info[at]erdnussallergie.ch.